Das Programmheft zum Download (PDF)

Zur Übersicht

Plenarvortrag

In-situ-Verarbeitung von Caprolactam – T-RTM-Technologie als Schlüssel für die vollautomatische Composite-Produktion

Donnerstag (19.04.2018)
13:00 - 13:35 Uhr

13:00 - 13:35 Uhr
  • Prozessautomatisierung - Produktivität im Fokus
  • T-RTM-Technologie mit Hochdruck-Dosierung der reaktiven Komponenten
  • Potenzial von Metall-Kunststoff-Hybridbauweisen mit In-situ Polymerisation
  • In-line Prozessüberwachung – Qualitätsmerkmale und Prozessrückkopplung

Die Herstellung von Hybridbauteil mit metallischer und polymerer Komponente durch Spritzguss und der Einsatz von Robotern für das Material-Handling sind etablierte Technologien. Die Fertigung von Composite-Strukturen ist dagegen weit schwieriger zu automatisieren. U.a. ist die Handhabung von trockenen Fasermaterialien, die potenzielle Werkzeugverschmutzung durch die Harzsysteme und die Realisierung eines adäquaten Haftverbunden, beispielsweise zwischen Organoblechen und angespritzten Komponenten, mit großen Herausforderungen verbunden. Die Technologien in der industriellen Praxis sind daher nach wie vor oft mehrstufig angelegt und erfordern, vor allem bei harzbasierten Lösungen, teilweise viel Handarbeit.

Durch die in-situ-Verarbeitung von Caprolactam (T-RTM-Technologie) sind Composite-Bauteile herstellbar, bei denen die Matrix nicht aus Epoxidharz oder Polyurethan, sondern aus
Polyamid-6 besteht. Das Haftungspotenzial zwischen dem polyamidbasierten Composite und direkt angespritzten Funktionselementen und die Möglichkeit, selbst metallische Komponenten direkt beim Herstellungsprozess zu integrieren, eröffnet völlig neue Bauteilkonzepte. Die resultierenden Komponenten könnten - entsprechenden den technischen Erfordernissen, aber auch mit Blick auf den wirtschaftlich sinnvollsten Materialmix - Bereiche aus Metallen, endlosfaserverstärkten Composites und spritzgegossenen Funktionselementen aufweisen. Weil die Prozesskette zudem voll automatisierbar ist, wird der Weg frei für eine effiziente und hochintegrierte Produktion von hybriden Leichtbaustrukturen.

Sprecher/Referent:
Dr.-Ing. Norbert Müller
ENGEL AUSTRIA GmbH